„Wenn man echte Gedichte liest und hört, so fühlt man einen inneren Verstand der Natur sich bewegen, und schwebt, wie der himmlische Leib derselben, in ihr und über ihr zugleich.“ (NOVALIS)
Friedrich Freiherr von Hardenberg

Hoffnungslos (Dirk C. Fleck)
„Wer diese Worte versteht, wer sie verinnerlicht und infolgedessen Respekt und Ehrfurcht vor dem Mysterium der Schöpfung entwickelt, kann angesichts unserer Barbarei die Wut und Verzweiflung, die in ihm brennt, nur noch schwer zügeln. Mir wird ja in den Kommentaren zu meinem letzten KenFM-Gespräch und zu meinen Statements in Positionen #3 immer wieder vorgeworfen, dass ich zu depressiv sei und den Leuten jegliche Hoffnung nehme. Welche Hoffnung ist gemeint? Die Hoffnung, dass es immer so weiter gehen möge wie bisher? Keine Angst, das wird es wohl. Denn es mangelt uns an spirituellem Bewusstsein., das dringend erforderlich wäre, um dem Wahnsinn, der direkt in den Ökozid führt, noch Einhalt zu gebieten.“

Weiter lesen >
http://www.holgerstrohm.com/?q=dirkfleck-hoffnungslos

„Mein Kind schielt nicht, das soll so gucken!“

 

Ich bin ja der Meinung, wenn ich etwas gefunden habe, dass jeder lesen sollte, der es genauso wenig schreiben könnte wie ich, macht es unbedingt Sinn, nach meinen Möglichkeiten, etwas für die Verfügbarkeit zu tun! Was meint Ihr denn?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s